Archiv

Archiv (16)

Archiv

Die Website unseres Bundestagskandidaten Jan Pauls für den Wahlkreis 202 Bitburg ist jetzt aktuell.

http://www.jan-pauls-eifel.de 

 

SPD Bernkastel-Wittlich gratuliert Beschäftigten bei Franklin Electric in Wittlich

 

SPD Bernkastel-Wittlich beim Solidaritätsfest bei Franklin Electric, v.l.n.r. Juppi Hauth, Günter Rösch, Bettina Brück MdL, Eleonore Roth
SPD Bernkastel-Wittlich beim Solidaritätsfest bei Franklin Electric, v.l.n.r. Juppi Hauth, Günter Rösch, Bettina Brück MdL, Eleonore Roth

 

Der SPD im Kreis Bernkastel-Wittlich gratuliert den Beschäftigten der Firma Franklin Electric in Wittlich zum Ergebnis des Sozialtarifvertrags, der in der heutigen Urabstimmung mit fast 99% angenommen wurde. „Nur durch das mutige und geschlossene Auftreten der Beschäftigten konnte dieses Ergebnis erzielt werden. Herzlichen Glückwunsch zu so viel Mut, Geschlossenheit und Standhaftigkeit. Der entschlossene Arbeitskampf der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeigt, dass man gegen Ungerechtigkeit aufstehen und kämpfen muss. Es hat sich gelohnt.“, gratuliert die Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Bettina Brück den Beschäftigten bei Franklin. Der SPD-Kreisverband hatte sich mit den Beschäftigten, die rund 4 Wochen gegen ihre Entlassung und die Verlagerung ihrer Arbeitsplätze nach Tschechien gestreikt haben, solidarisch erklärt. Etliche SPD-Mitglieder aus dem ganzen Kreis haben an Solidaritätsveranstaltungen teilgenommen, um die Beschäftigten zu unterstützen. Zwar sei die beste Lösung, der Erhalt der Arbeitsplätze, nicht zu erreichen gewesen, aber mit dem verhandelten Sozialtarifvertrag werden die Beschäftigten finanziell weiter abgesichert. Ein herzliches Dankeschön an den Betriebsrat und die IG Metall. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Franklin sind mit ihrem mutigen Eintreten für Arbeitnehmerrechte beispielgebend für viele andere Firmen in der Region.

Sozialdemokraten mit Ehrennadel des Landes gewürdigt

Ministerpräsidentin Malu Dreyer verlieh jüngst einigen sozialdemokratischen Kommunalpolitikern aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für ihr herausragendes, jahrelanges ehrenamtliches Engagement in verschiedenen kommunalen Gremien. Landrat Eibes überreichte die Nadeln in der Wittlicher Kreisverwaltung an Hans-Dieter Bonny aus Altrich (links), Hajo Weinmann aus Traben-Trarbach (2.v.l.) und Udo Litzenburger aus Irmenach (2.v.r.). Landtagsabgeordnete Bettina Brück (Mitte) gratulierte ebenso herzlich wie der Traben-Trarbacher Bürgermeister Marcus Heintel (3.v.l.), Irmenachs Ortsbürgermeister Martin Kirst (4.v.l.) und die Wolfer Ortsvorsteherin Beatrix Kimnach (rechts).

Hans-Dieter Bonny, Altrich (links), Hajo Weinmann aus Traben-Trarbach (2.v.l.) und Udo Litzenburger aus Irmenach (2.v.r.). Landtagsabgeordnete Bettina Brück (Mitte) gratulierte ebenso herzlich wie der Traben-Trarbacher Bürgermeister Marcus Heintel (3.v.l.), Irmenachs Ortsbürgermeister Martin Kirst (4.v.l.) und die Wolfer Ortsvorsteherin Beatrix Kimnach (rechts).

Bericht: 50 Jahre SPD Reil – Festakt mit prominenten Gästen

Die SPD Reil lud ein und viele Gäste kamen ins Weinhaus Burg-Schneider. Besonders
begrüßt wurde, Frau Dr. Katarina Barley (MdB,) die in ihrer Ansprache an Willy Brandt erinnerte,
der für sehr viele Menschen ein Vorbild war – und die damals Mitglied der SPD wurden. So auch etliche der älteren in Reil, wie Frau Trudel Barzen, eines der Gründungsmitglieder und Mutter der ADD-Präsidentin Dagmar Barzen, die ebenfalls ein Grußwort sprach.

Demokratienachwuchs in Sicht bei der Reiler SPD
Demokratienachwuchs in Sicht bei der Reiler SPD

Bettina Brück (MdL) erinnerte daran, wie schwierig es im Landkreis Trier war, in diesen Zeiten in einem sehr konservativen Umfeld SPD-Mitglied zu sein. Zerstochene Reifen, Beschimpfungen, all dies mussten Einige ertragen. Heute jedoch hat die SPD Reil bei den Gemeinderatswahlen fast 60% erzielt.

Bettina Brück im Gespräüch mit Fritz Kassner
Bettina Brück im Gespräüch mit Fritz Kassner

Die Vorsitzende, Eleonore Roth, betonte in ihrer Rede, dass es ohne engagierte Parteien keine Wahlprogramme, keine Kandidaten und Kandidatinnen, keine Kommunalpolitiker und Politikerinnen gibt und demzufolge keine Demokratie. Dies sei in Zeiten schwacher Wahlbeteiligung und mangelnder Bereitschaft, ein politisches Ehrenamt zu übernehmen besonders bedauerlich auf dem Hintergrund, dass in etlichen Ländern die Menschen, Leib und Leben bei Demonstrationen einsetzen für ein demokratisches Staatswesen.
Mit Musik von Andrea Comes, guten Wein und leckere Speise war es ein gelungenes Fest.

 

Reiler SPD-Mitglieder
Reiler SPD-Mitglieder

 

Gez. Eleonore Roth
Vorsitzende
SPD Reil

Download: 

Seite 1 von 2